News

Langweilig wird’s nie

Kaum eine Branche ist so agil wie der IT-Markt. Umso wichtiger ist es, am Ball zu bleiben und sich einen guten Überblick über relevante Meldungen zu verschaffen. Deshalb listen wir hier ein paar Neuigkeiten für Sie auf, die wir besonders interessant finden. Und natürlich auch das, was es über Stoll - Die IT-Experten zu berichten gibt.


26. September 2021: Lenovo Yoga Slim 7 Pro mit Ryzen 9 CPU

Das Yoga Slim 7 Pro ist ein 14-Zöller, welches als normales Notebook, also ohne Touchscreen oder 360-Grad-Scharniere, konzipiert wurde. Dennoch besitzt es einige tolle Features, wie zum Beispiel ein 16:10 Seitenverhältnis mit einer Auflösung von 2880 x 1800 Pixeln. Zudem handelt es sich um ein 90 Hz Display, was eine maximale Helligkeit von 330 cd/m² besitzt. Auch verbaut ist Windows-Hello-taugliche Webcam mit Anwesenheitssensor, der bemerkt wenn man den Arbeitsplatz verlässt und so zum Beispiel das Notebook in den Ruhemodus versetzt, es aber auch aufweckt, wenn man wieder kommt. Das Slim 7 Pro hat zwei USB-C Buchsen, die beide das Netzteil entgegennehmen und außerdem DisplayPort-Signale ausgeben können. Auf der anderen Seite des Notebooks sitzt eine USB-A Buchse und ein analoger Audioausgang. Die Preise beginnen bei 1000 Euro für ein Gerät mit Ryzen 7 5800H und 512-GByte-SSD. Für den Maximalausbau mit Ryzen 9 5900HX und 1-Tbyte-SSD werden 1200 Euro fällig. Alle Gerätekonfigurationen besitzen 16 GByte aufgelöteten Arbeitsspeicher. Das Notebook gibt es auch in ähnlichen Intel-Ausstattungen, wobei die hier verbauten Prozessoren merklich langsamer sind als die von AMD.


30. August 2021: Mindestanforderungen für Windows 11

Microsoft geht bei den Systemanfordeungen von Windows 11 sehr viel strenger vor, als noch bei Windows 10. So sollen nur Intel-Prozessoren ab der 8. Generation, AMD-CPUs ab Zen 2, sowie Qualcomm ARM-CPUs ab der Serie 7 unterstüzt werden. Es kann sein, dass Microsoft die Liste der unterstüzten CPUs noch etwas ausweitet. Der Grund für solch strenge Anforderungen liegt darin, dass Microsoft Windows 11 deutlich sicherer und schneller machen möchte. Das geht am Besten, wenn weniger Hardware unterstüzt wird, da so Kosten gespart werden und sich um eine bessere Unterstüzung der wenigen verbliebenen Hardware gekümmert werden kann. Die Mindestanforderungen sind neben eines passenden Prozessors folgende: 4 Gigabyte Arbeitsspeicher, 64 Gigabyte Speicher, UEFI Secure Boot, TPM 2.0, eine DirectX 12 kompatible Grafikkarte mit einem WDDM-2.0 Treiber und ein 9-Zoll-Display mit 720p.


28. Juli 2021: Fritzbox 7590 AX mit Wi-Fi 6

AVM hat eine neue Fritzbox herausgebracht, die dem Vorgänger 7590 recht ähnlich ist. Die neue Fritzbox 7590 AX ist etwas höher und modernisiert den WLAN-Chip. Dieser bietet eine bei der Verwendung von Wi-Fi 6 eine Bruttodatenrate von bis zu 2400 MBit/s im 5 GHz Band und bis zu 1200 MBit/s im 2,4 GHz Band. Die Fritzbox verfügt weiterhin über 5 Gigabit-Ethernet-Ports und 2 USB-Anschlüsse und beherscht natürlich auch WPA3. Es ist außerdem möglich bis zu 6 Schnurlose Telefone zu verwenden. Durch einen weiteren neuen Chip kann die Fritzbox 7590 AX jetzt auch Super-Vectoring-DSL, was einen DSL-Anschluss von bis zu 300 MBit/s erlaubt. Die Leistungsaufnahme liegt bei 15 Watt und der Preis bei ca. 279€. Damit alles reibungslos funktioniert, sollte die zur Zeit neuste Firmware (FritzOS 7.27) installiert sein.


27. Juni 2021: Microsoft stellt Windows 11 vor

Vor kurzem hat Microsoft Windows 11 vorgestellt, welches unter anderem ein neues Design spendiert bekommen hat. Auch ein paar neue Features halten Einzug. Beispielsweise sollen sämtliche Android Apps in eine Emulation auf dem neuen Betriebssystem laufen. Es wird auch einen Fenstermanager geben, bei dem man verschiedenste Fensteranordnungen speichern und nach einem Computerneustart mit nur einem Klick in der abgespeicherten Anordnung wieder starten können soll. Außerdem wurde ein neues Dashboard vorgestellt, das mit Widgets, wie dem Wetter, Fotos, Nachrichten, oder Aktienkursen personalisiert werden kann. Auch für Gamer gibts es Neuerungen wie "Auto HDR" und "Direct X 12 Ultimate". Windows 11 soll im Allgemeinen schneller sein und weniger Strom verbrauchen als sein Vorgänger. Ein Upgrade von Windows 10 auf 11 ist kostenlos und soll Ende 2021 zur Verfügung stehen. Natürlich wird es Windows 10 auch weiterhin geben, wobei dessen Support-Ende für den 14. Oktober 2025 festgelegt wurde. Spätestens dann ist ein Upgrade empfehlenswert, da Windows 10 ab diesem Zeitpunk keine Sicherheits- und Funktionsupdates mehr erhalten wird.


09. Juni 2021: Neue CovPass-App

Das Ziel der CovPass-App ist es alle wichtigen Informationen zur Corona-Impfung digital und zu jeder Zeit abrufbar auf dem Smartphone zu haben. Damit soll das öffentliche Leben wieder möglichst normal ablaufen. Die App ist natürlich freiwillig und kostenlos und für iOS und Android zum Download verfügbar. Hat man die App dann installiert, benötigt man ein Impfzertifikat, das den europäischen Vorgaben entspricht. Dieses ist leicht an der Überschrift "EU-COVID-19 Impfzertifikat" erkennbar. Ausgestellt werden diese Zertifikate von Impfzentren, Ärzten und Apotheken. Teilweise werden sie bei vollständiger Impfung auch per Post verschickt. Nun kann man das Zertifikat ganz einfach in der CovPass-App einscannen und hat seine Covid-19 Impfbestätigung immer bei sich.


06. Mai 2021: Apple AirTags und neues iPad Pro

Am 20. April hat Apple einige neue Produkte vorgestellt. Unter anderem die Apple AirTags, auf die viele schon lange gewartet haben. Sie dienen dazu verlegte, oder verlorene Dinge einfach wiederzufinden zu können. Man kann die AirTags bei Apple einzeln f¨r 35,- oder im 4er-Pack für 119,- Euro kaufen. Hat man nun einen, oder mehrere AirTags erworben, muss man sie zunächst mit dem Apple-Account verknüpfen. Anschließend vergibt man einen Namen und hängt sie beispielsweise an Rucksack, Schüssel, oder ans Fahrrad. Über die "Wo ist?"-App kann man nun seine Sachen bequem orten und sie sich ab iPhone 11 sogar zentimetergenau anzeigen lassen. Apple hat auch zwei neue iPad Pro vorgestellt. Das 12,9 Zoll Modell hat nun einen 120 Hz Mini-LED Bildschirm, der die Vorteile von OLED und LCD vereint. Außerdem hat Apple den neuen M1-Chip, der auch im neuen iMac steckt, in beide iPad Modelle (12,9 und 11 Zoll) eingebaut, der trotz ultra starker Performance sehr effizient arbeitet. Damit sind die neuen iPads schneller als viele Laptops.


12. April 2021: Intel stellt erste Prozessoren der 11. Generation vor

Mit der 11. Generation der Core Prozessoren will Intel wieder zu AMD aufschließen, nachdem diese mit den Ryzen 5000 Prozessoren den Performance-Thron übernommen hatten. So bieten die neuen Intel-Prozessoren nun auch PCIe 4.0, mehr PCIe Lanes, schnelleren RAM und eine deutlich verbesserte integrierte Grafikeinheit. Diese unterstützt nun auch endlich HDMI 2.0, was für die 4K Bildausgabe mit 60 Hz benötigt wird. Auch USB 3.2 Gen2x2 wurde integriert, womit ein Datendurchsatz mit bis zu 20 GBit/s erreicht werden kann. Insgesamt verbessert sich die IPC-Leistung (Instructions per Cycle) um 19 Prozent, die Grafikleistung sogar um 50 Prozent im Vergleich zur vorherigen Generation. Intel hat einige Modelle vorgestellt, die vom i5 mit 6 Kernen und bis zu 3,7 GHz im Boost über verschiedene i7-Modelle bis hin zum i9 mit 8 Kernen und bis zu 5,3 GHz Boost-Takt reichen. Je nach Prozessor liegt der Preis zwischen 180 und 540 Euro.


22. März 2021: Fritzbox 5530 mit Wi-Fi 6 für Glasfaser-Anschlüss

Die neue Fritzbox 5530 bietet die Möglichkeit direkt an einem Glasfaseranschluss eingesetzt zu werden, wobei sie weder ein Medienkonverter, noch ein vorgeschaltetes Provider-Modem benötigt. Durch diesen direkten Anschluss sind Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s und mehr drinnen, falls die Internetprovider in Zukunft mehr anbieten. Zusätzlich bietet die Fritzbox 5530 WLAN AX, alias Wi-Fi 6 an, und ist somit perfekt für den Betrieb viele Geräte gleichzeitig im Heimnetz gerüstet. Natürlich unterstützt auch diese Fritzbox das Fritz WLAN Mesh und IP-basierte Telefonanschlüsse. Eingerichtet wird sie wie gewohnt über den Browser.


09. März 2021: Die neue WLAN-Verschlüsslung WPA3

WPA steht für Wi-Fi Protected Access und ist ein Verfahren, mit dem sich WLAN-Geräte beim Router anmelden. Das im Jahr 2004 eingefürte WPA2 ist der bewährte Standard der WLAN-Verschlüsslung und bietet auch in Zukunft noch eine hohe Sicherheit. Dennoch ist WPA3 moderner. Es setzt auf neue Verschlüsslungsmethoden und Sicherheitsmerkmale, womit die Kommunikation zwischen zwei Geräten noch sicherer wird. Obwohl WPA3 schon 2018 vorgestellt wurde, wird es erst in letzter Zeit praktisch auch eingesetzt. Um WPA3 beispielsweise auf einer Fritzbox zu aktivieren, ist mindestens FritzOS 7.2 von Nöten. Ist das der Fall, müssen Sie sich an der Fritzbox anmelden und unter "WLAN" -> "Sicherhiet" den Modus "WPA2 + WPA3" auswählen. Alle Geräte die auch WPA3 unterstützen, können sich nun mit der neuen Verschlüsslungsmethode mit der Fritzbox verbinden.


17. Februar 2021: Nützliche gratis Windows Tools

Um Windows-Problemen auf den Grund zu gehen gibt es viele Möglichkeiten. Eine sehr einfache, ist beispielsweise die Sysinternals-Suite von Microsoft. Unter "live.sysinternals.com" finden Sie eine Ansammlung von Tools, mit denen Sie tiefe Einblicke in Windows enthalten. Zum einen gibt es den "Process Explorer", der einen verbesserten Taskmanager darstellt und angibt welcher Prozess von welchem gestartet wurde. Werden Programme beim Start Ihres PC immer von alleine ausgeführt, dann hilft Ihnen "Autostarts" weiter. Mit diesem Programm können Sie automatische Programmstarts unterbinden und freigegeben. Unter angegebenem Link finden Sie noch viele weitere nützliche Programme. Alle Tools auf einmal können Sie unter "sysinternals.com" herunterladen.


12. Januar 2021: Willkommen im neuen Jahr! Auch 2021 sind wir für Sie da.

Leider haben wir nach wie vor und bis Ende des Lockdowns geschlossen, was uns aber nicht davon abhält Sie auch weiterhin so gut es geht zu unterstützen. Sie erreichen uns unter der Woche ganz normal von 9.00 bis 18.00 Uhr telefonisch unter 089 5506080 und per Mail unter info@stollcomputer.de. Außerdem können Sie per Call & Collect wie gewohnt bei uns einkaufen. Dazu teilen Sie uns einfach telefonisch mit, welche Produkte Sie gerne kaufen möchten. Daraufhin können Sie diese bequem bei uns im Laden abholen. Bleiben Sie weiterhin gesund und bis bald! Wir freuen uns auf Ihren Anruf.


16. Dezember 2020: Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Nach einem langen und anstrengenden Jahr ist nun die Weihnachtszeit gekommen. Ein Fest, das für Geborgenheit, Wärme und Ruhe steht. Auch wir möchten uns von ganzem Herzen für die Zusammenarbeit bedanken und wünschen Ihnen ein frohes Fest und ein spannendes neues Jahr voller Glück, Gesundheit und Erfolg. Wir haben ab heute den 16. Dezember geschlossen und öffnen vorraussichtlich am 11. Januar wieder.


04. Dezember 2020: AMDs Radeon 6000 Series

Vor ca. einem Monat hat AMD eine neue Grafikkartengeneration vorgestellt, die natürlich Nvidia Konkurenz machen soll. Die Radeon 6000 Serie basiert auf der neuen RDNA2 Architektur, die auch in der PS5 und der Xbox Series X zum Einsatz kommt. Bisher besteht AMDs Lineup aus der RX 6800, der RX 6800 XT und der RX 6900 XT. Letztere ist das neue Flagschiff von AMD, welches in ähnliche Leistungsdimensionen wie die RTX 3090 vordringen soll. Im Gegensatz zu Nvidia, hat AMD ein besonderes Feature namens "Smart Access Memory" vorgestellt, mit dessen Hilfe noch bessere Frameraten in Spielen erreicht werden sollen. An sich sehr gut, allerdings gibt es dabei ein Problem. Für die Aktivierung von Smart Access Memory sind zwingend eine 6000er Grafikkarte, ein Ryzen 5000 Prozessor und ein Mainboard mit X570 Chipsatz von Nöten. Doch wenn all diese Vorraussetzungen erfüllt sind, kann man mit einem Leistungsplus von 5 bis 10 Prozent in vielen Spielen rechnen. Die Preise der RX 6000 Series beginnen bei ca. 550,- Euro für die RX 6800 und gehen bis 1000,- Euro und mehr für die RX 6900 XT. Weitgehend verfügbar sollen die Karten Anfang nächsten Jahres sein.


14. Oktober 2020: Apple stellt neue iPhone 12 Modelle vor

Trotz Verspätung hat Apple gestern die neuen iPhones vorgestellt. Insgesammt sogar vier Stück. Los geht es mit dem "normalen" iPhone 12, dem Nachfolger des iPhone 11. Allerdings gibt es vom iPhone 12 jetzt auch eine mini Variante, die mit gleichem Prozessor, gleicher Pixeldichte und FaceID ausgestattet ist. Auch die Pro-Modelle haben zwei Nachfolger erhalten, nämlich das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max. In allen vier iPhones rechnet der neue A14 Bionic, der bis zu 50% mehr CPU und GPU Leistung bringt und jetzt auch 5G tauglich ist. Apple verbaut auch ein neus Glas, das sogenannte Ceramic Shield, das deutlich härter, als das der Vorgänger sein soll. Verbessert hat sich auch die Kamera, die Dank KI und LiDAR Sensor mehr Farben und Licht einfängt und somit auch bei Nacht besser arbeitet. Allerdings ist die deutlich verbesserte Kamera den Pro-Modellen vorbehalten. Dennoch verbaut Apple nun in allen Modellen ein OLED-Panel, das in der elften iPhone Generation nur in den Pros verbaut wurde. Die Preise sind wie immer Apple üblich und reichen von 699,- Euro für das iPhone 12 mini bis zu 1400,- Euro für das vollausgestattete iPhone 12 Pro Max mit 512 GB Speicher. Das iPhone 12 und iPhone 12 Pro sind ab dem 16.10.2020 und das mini und das Pro Max ab dem 06.11.2020 vorbestellbar.


09. Oktober 2020: AMD stellt offiziell die Ryzen 5000 Prozessoren vor

Ryzen 9 5900X und Ryzen 9 5950X sind die neuen Flagschiffe von AMD und sollen die schnellsten Prozessoren für Spiele und Workloads sein. Mit der Zen-3-Architektur konnte AMD die Leistung pro Taktzyklus um 19% steigern, womit Intel nun auch vom Thron der "Single Thread Performance" gestoßen wird. AMD hat noch zwei weitere, günstigere Modelle vorgestellt, nämlich den Ryzen 7 5800X und den Ryzen 5 5600X, die mit weniger Kernen und einer niedrigeren Taktfrequenz kommen. Die Preise starten bei 299,- Euro für den Ryzen 5 5600X und gipfeln bei 799,- Euro für den Ryzen 9 5950X. Die neue Prozessorgeneration benötigt keine neuen Mainboards, da AMD weiter auf den AM4 Sockel und den X570, sowie den B550 Chipsatz setzt. Zu kaufen gibt es die neuen Prozessoren ab dem 15. November 2020.


01. Oktober 2020: Fatale Sicheheitslücke auf Vodafone Website

Vor kurzem wurde eine Sicherheitslücke auf der Vodafone Website aufgedeckt, durch die beliebiger Javascript Code ausgeführt werden kann. Die Sicherheitslücke steckt genau genommen in der Suchfunktion der Website. Sucht man beispielsweise nach "Tarif", kommen auf der Ergebnisseite Treffer zur Suche "Tarif". Gibt man aber anstelle eines normalen Suchbegriffs JavaScript Code ein, wird auch dieser auf der Ergebnisseite angezeigt und fataler Weise vom Browser ausgeführt. So haben potentielle Angreifer Zugriff auf sämtliche Ressourcen der Website und können Benutzereingaben, wie Benutzernamen und Passwörter einfach auslesen. Es war Angreifern auch möglich Tarifkosten zu erhöhen und auch sonst allerlei Schabernack zu treiben. Falls Sie in letzter Zeit eine nicht angegebene Tariferhöhung erhalten haben, oder sonst etwas untypisches festgestellt haben, sollten Sie sich umbedingt an Vodafone wenden.


14. September 2020: Neue Grafikkarten von Nvidia

Die neue RTX 3000-Serie ist da. Für viele Gamer geht damit ein Traum in Erfüllung, denn die neuen Karten sind in fast jeder Hinsicht besser geworden. Mehr CUDA und RTX Kerne heben die Leistung der RTX 3070, 3080 und dem neuen Spitzen Modell RTX 3090 in neue Dimensionen. 4K Gaming ist jetzt durchgängig in über 60 FPS und mit RTX on möglich, was unteranderem DLSS 2.0 geschuldet ist. Allerdings steigt auch der Stromverbrauch auf über 320 Watt an, was bei einem Upgrade auf eine neue Grafikkarte oftmals ein neues Netzteil erfordert. Die Preise gehen bei 400,- Euro los und gipfeln bei 1500,- Euro für die Founders Edition der 3090. Es bleibt weiterhin spanned abzuwarten, was die Custom Modelle von Herstellen wie ASUS, Gigabyte, oder iChill leisten werden.


21. Juni 2020: Windows 10 Mai 2020 Update (Version 2004)

Der Rollout des Mai Update hat schon seit längerem begonnen. Allerdings benötigt man die Version 1903 oder 1909, damit das neue Update eingespielt weden kann. Welche Version man selbst installiert hat, kann man herausfinden, indem man "Windows" + "R" gleichzeitig drückt und dann "winver" eingibt. Zur Bestätigung noch auf "OK" klicken und die Version sollte ganz oben angezeigt werden.
Leider gibt es wie bei jedem größern Update einige Probleme, weshalb man mit der Installation noch etwas warten sollte, bis diese größtenteils behoben sind. Auch gibt es ein paar interessante Neuerungen, wie zum Beispiel die Verbesserung der Suchfunktion in der Taskleiste. Ein neuer Algorithmus soll eine übermäßige Festplatten- oder CPU-Nutzung verhindern, was vor allem bei älteren Systemen ein Performance Plus darstellt. Bei Systemen mit schneller SSD hingegen, wird man vermutlich nicht so viel merken.


04. September 2019 - Neues AVM DECT-Telefon C6

Ab sofort verkauft AVM das neue Fritz Fon C6.
Das neue weiße DECT-Telefon soll über ein verbessertes Tastendesign verfügen und besser in der Hand liegen. Außerdem hat AVM die fühlbaren Punkte auf der Tastatur verbessert.
Zur gewohnten Ausstattung von HD-Telefonie, Anrufbeantworter, Telefonbuch, Internetradio lässt sich das C6 als Babyfon oder für einen Weckruf benutzen. Auch die Steuerung der Smart-Home-Anwendungen können jetzt genutzt werden.
Der Akku des Fritz Fon soll für eine Gesprächsdauer von bis zu 16 Stunden und im Standby von bis zu 12 Tagen reichen.


27. Februar 2019 - Windows 10 Home Updates bekommen viel Negatives feedback

Laut einer Studie sind 93 Prozent der Windows-10-Home-Nutzer mit den Windows Updates unzufrieden da es über die neuen Features nicht genügend Informationen gibt.
Zum Beispiel wissen die Nutzer nicht mehr, wann der Rechner automatisch neustarten darf, um Aktualisierungen durchzuführen.
Es gibt jedoch eine Einstellung, welche es den Nutzern ermöglicht ihre aktive Nutzungszeit festzulegen.
Dies hat den Vorteil, dass in dieser aktiven Zeit keine automatischen Neustarts durchgeführt werden.


19. Februar 2019 - Telekom bringt WLAN-LTE-Router: Speedbox

Die Telekom bringt WLAN-LTE-Router, mit der man das Internet auch dort nutzen kann, wo sonst kein Kabel hinkommt.
Für die Zweitwohnung, für unterwegs oder am Strand ist die Speedbox auf alle Fälle geeignet,
auch abseits der Steckdose kann diese mit einem Akku betreiben werden.

Die Speedbox ist würfelförmig, mit den Maßen 120 x 120 x 127 mm, der Akku hat eine Nennkapazität von 3000 mAh.
Bis zu 64 Geräte will der Router gleichzeitig mit High-Speed-Internet versorgen. Des weiteren ist auch ein Ethernetport verbaut.


21. Dezember 2018 - Frohe Weihnachten und ein guten Rutsch ins Jahr 2019

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie
frohe Weihnachten, und einen guten Rutsch in das Jahr 2019.

Ab dem 07.01.2019 stehen wir Ihnen zu den gewohnten
Öffnungszeiten wieder zur Verfügung.


29. November 2018: Windows 10 Version 1809 Intel-Microcode-Update

Microsoft hat für Nutzer von Windows 10 Oktober 2018 das Update KB4465065 freigegeben.
Das Update auf Betriebssystemebene verbessert denn Schutz vor der CPU-Lücke Spectre die im August 2018 bekannt gewordenen ist.
Das Microcode-Update ist für die Intel-CPUs der 6ten, 7ten und 8ten Intel-Core-Generation, für die Xeon-Prozessor-Familie und für Pentium-Gold-CPUs geeignet.
Dieses Update sollte auch nur dann installiert werden, wenn eine dieser CPUs im System vorhanden ist.
Auch für die Nutzung unter Windows Server 2019 ist des geeignet.


08. November 2018 - Mozilla veröffentlicht Firefox 63.0.1

Das Update beseitigt einige Fehler von Firefox 63.
Mozilla hat mit Firefox 63.0.1 also ein Bugfix-Release veröffentlicht.
Dies beseitigt vor allem ein Problem mit dem Laden von Snippets und einen Fehler bei der Druckvorschau. 


05. Oktober 2018 - Windows 10 Oktober Update gestoppt!

Microsoft hat die Auslieferung des Updates für einige Systeme gestoppt. Hintergrund des plötzlichen Abbruches sind Inkompatible Intel-Treiber.
In einer offiziellen Mitteilung heißt es, man habe Kompatibilitätsproblem in Verbindung mit einigen Intel Display Audio Geräte-Treibern gefunden.
Intel selbst hat bereits einen Fix für das Problem entwickelt. Man Soll die Audio Geräte-Treiber aktualisierten.
Sobald die Treiber aktuell sind, steht dem Update von Windows 10 nichts mehr im Wege, auch die Warnung erscheint nun nicht mehr.


10. September 2018 - Windows 10 1809 Update

Das Windows 10 Oktober Update 1809 steht in den Startlöchern. Viele große Änderungen wird es wohl nicht geben.
In erster Linie haben die Entwickler von Microsoft eine ganze Anzahl von Fehlern im Betriebssystem entfernt. Das
Update wird wohl in den nächsten 4 Wochen veröffentlicht.


31. August 2018 - FRITZ!BOX 7530

FRITZ!BOX bringt die 7530 in einem neuen kleinen weißen Gehäuse auf den Markt. Ein sehr interessantes
und elegantes Einsteigermodel für allle DSL-Anschlüsse.Die 7530 erreicht bis zu 300 MBit/s, verfügt über einen schnellen USB Anschluss
und vier Gigabit-LAN-Ports. Auch die bekannte DECT Funktion von AWM ist mit dabei.


05. Juni 2018 - Apples WWDC 2018

Apple hat auf der WWDC 2018 das neue iOS 12 vorgestellt. Bei dem neuen iOS hat Apple besonders viel Wert auf Leistung und Stabilität gelegt.
Hier ist laut Aussage von Apple eine Leistungssteigerung z.B. vom iPhone 6 Plus um etwa 40 Prozent, im Gegensatz zu dem iOS 11.
Auch so bietet iOS 12 viele Erneuerungen in Augmented-Reality, Siri und in der Animojis-Bibliothek.
iOS 12 soll im Herbst 2018 erscheinen, eine Entwickler - Version vermutlich schon eher.


18. Mai 2018 - Firefox 60.0.1 Update

Mozilla hat Firefox 60.0.1 freigegeben, und mit der neuen Version werden diverse Bugs der 60er-Version behoben.
10 Tage nach dem Start ist der Bugfix-Release Firefox 60.0.1 verfügbar. Hierbei wird die Performance
und diverse Bugs behoben bzw. verbessert.


13. April 2018 - Spectre- & Meltdown-Updates für alle: Microsoft entfernt Antiviren-Registry

Die Installation von Meltdown- und Spectre-Patches wird absofort nicht mehr mit der Registry Schlüssel bei Installationen von Updates beachtet.
Microsoft hatte im Zuge der Meltdown- und Spectre-Lücken einen Registry-Schlüssel eingeführt, der verhinderte das gewisse Antiviren-Schutz Systeme Patches erhielten.
Diese Regelung wird jetzt abgeschafft und nicht mehr beachtet. Windows ignoriert ihn ab sofort und Installiert die Updates ohne Probleme.


19. März 2018 - Microsoft Updates für Windows 10 werden schneller

Die Installation von Updates in Windows 10 soll deutlich schneller werden.Die Installationsdauer soll von 82 Min. auf 30 Min. gesenkt werden.
Microsoft spricht in einem Blog Eintrag, dass die Aktuelle Durchschnittszeit von 51 Min. nochmal deutlich zu reduziert werden soll. Was noch abzuwarten bleibt, ist wie die
Performances des Rechners dadurch beeinfluss wird.


05. März 2018 - Bundesregierung von Hacker auspioniert

Hacker sind in das Netzwerk der Bundesregierung und der Bundesverwaltung eingedrungen. Die Hacker sollen über die Bundesakademie für öffentliche Verwaltung ins Netz eingedrungen sein.
Wie viele Daten denn Hackern zum Opfer gefallen sind, steht noch nicht fest. Der Hackerangriff auf das deutsche Regierungsnetz läuft immer noch.
Woher die Angreifer kamen steht noch nicht ganz fest, es wird aber von einer russischen
Hacker Verbindung geredet.


29. Januar 2018 - Neue Labor-Software für Fritzbox

AVM hat für die FritzOS ein neues Gratisupdate bereitgestellt. Die verbesserungen betreffen USB/NAS, DECT/Fritzfone und Telefonie.
Die Geschwindigkeit von USB-Datenträgern und NTFS-Dateisystem soll hiermit deutlich steigen.
Auch würde die Zeitschaltung für Rufumleitungen vergessert, hier kommt jetzt deutlich mehr Flexibilität mit ins Spiel.


18. Januar 2018 - OneDrive for Business bekommt Datenrettungsfunktion

Microsofts OneDrive for Business bekommt eine neue Funktion zur Wiederherstellung von Daten. Diese schütz Anwender vor katastrophalen Datenverlust.
Mit der Option "Files Restore" will Microsoft Unternehmenskunden mehr Sicherheit bei der Verwendung von OneDrive geben.
Das Update soll Ende Januar 2018 verfügbar sein.